Die Dienstags Radsportgruppe MTB_Basis von Therese war vorwiegend auf Feld- und Waldwegen nördlich des Mains unterwegs.   Bauschheim - Rüsselsheim - Flörsheim - Weilbach - Diedenbergen und zurück über Wallau, Gustavsburg und Ginsheim. Am Ende  der Tour haben einige den Abend zum Flüssigkeitsnachschub in einer Bauschheimer Kneipe ausklingen lassen (ca 45 km und 330 hm). Gut bekannte Radler wie Fritz (mit Fatbike) und Manfred waren mit von der Partie.

 

 

Naurod mit insgesamt 56 km und 410 h/m war das Ziel der MTB-Basis Radsportgruppe um Theresa. Die Radler machten bis auf eine Ausnahme (wer ist das auf dem Bild?) glückliche Gesichter - es hat sichtlich Spass gemacht. Das Wetter hatte gehalten, nur der Untergrund war teilweise schlammig und schwer zu fahren.

 

Es folgen das Streckenprofil und Bilder von den Ausfahrten Tour "Diedenbergen, Marxheim, Flörsheim" und Tour "Rund um Lörzweiler"

Die Freizeitradler der SKG Bauschheim bei  ihrer ersten Abendfahrt 2016, der traditionellen Storchennestertour, die bei herrlichem Sonnenschein an den Storchennester von Bauschheim, Astheim und Trebur vorbei führte. Abschlusseinkehr war im Erker in Trebur. Die Freizeitradler starten jeden Mittwochabend um 18.30 Uhr am Bauschheimer Dorfbrunnen. (Bericht und Bild, Ekkes Kahl)

 

Der Radfahrerverein  "RV Opel 1888 Rüsselsheim e.V." veranstaltete am Sonntag, den 05. Juni 2016 wieder seine traditionelle 34. RTF "Radtourenfahren für Jedermann" mit Familienradtag. Da darf die SKG Radsportabteilung nicht fehlen. Fünf begeisterte SKG Rennradler waren mit am Start. Und wie zu vermuten lässt, haben sie nicht die Familienradtag-Route gewählt. Spass und sportliche Vorfreude ist den SKG Fahrern auf dem Bild (an der ersten Kontrollstelle) anzusehen.

An den Teilnehmerkreis angepasst gings dieses Jahr über die große "Nordschleife" - Auringen, Niedernhausen, Heftrich, Kröftel, Schmitten, Sandplacken - zum Großen Feldberg. In der Summe waren es ungefähr 110 km, 1600 hm und bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 26 km/h dauerte die "schee" anstrengende Tour inklusive Pausen etwa 5 Stunden. (Bericht und Bild von Rolf Wolf)