An den Teilnehmerkreis angepasst gings dieses Jahr über die große "Nordschleife" - Auringen, Niedernhausen, Heftrich, Kröftel, Schmitten, Sandplacken - zum Großen Feldberg. In der Summe waren es ungefähr 110 km, 1600 hm und bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 26 km/h dauerte die "schee" anstrengende Tour inklusive Pausen etwa 5 Stunden. (Bericht und Bild von Rolf Wolf)

Dieter führte uns bei der dritten Ausfahrt nach Rheinhessen (40 km und ca 370 hm). Dem Team hat es trotz der vielen kurzen, steilen Rampen sichtlich Spass gemacht. Da hilft schon eine kurze Pause, ein herrlicher Ausblick und tolles Aprilwetter, um die Anstrengungen schnell zu vergessen.

Ohne närrische Montour riskierten die Rennradler bei einer 73 km-Runde durch das Ried am Fastnachts-Samstag den ersten Sonnenbrand des Jahres. Einer hatte sich wenigstens als Moutainbiker verkleidet.

Mit dem "Anradeln" am Samstag, den 02.04. wurde die Radsportsaison 2016 eröffnet. Ab sofort sind die verschiedenen Gruppen wieder abends unterwegs und freuen sich auch über Neueinsteiger!

Nachdem das Wetter in der Vorwoche gar zu miserabel war, konnten wir am 19.12. die geplante Ausfahrt zum Mainzer Weihnachtsmarkt bei reichlich Sonne genießen. Natürlich haben wir nicht den direkten Weg genommen, sondern einen Bogen geschlagen. Den dabei erlittenen Flüssigkeitsverlust konnten wir glücklicherweise am Glühweinstand wieder ausgleichen.