initiiert vom Radsportteam Rheinhessen findet am 1. Mai unter dem Titel „2. Charity Ride eine Spendensammelaktion zu Gunsten des Mainzer Vereins Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. statt. Der Verein engagiert sich seit 1997 mit verschiedenen Hilfsprojekten für arme und notleidende Menschen. Bekannt ist insbesondere das „Mainzer Modell der gesundheitlichen Versorgung von wohnungslosen Menschen“. Es bietet ärztliche, pflegerische und sozialarbeiterische Hilfe für wohnungslose Menschen an. So werden z.B. in Mainz mit dem „Arztmobil“, der rollenden Arztpraxis von Prof. Dr. Trabert, wohnungslose Menschen auf der Straße aufgesucht. Die Abteilung Radsport unterstützt diese Aktion.

Was die Faszination ausmacht? Wie kann ich damit anfangen? Wird es von allen so gesehen?

Eine kleine Serie der Deutschen Initiative Mountainbike e.V. (DIMB).  Wir als Vereinsmitglied der DIMB finden diese Beiträge sehr lesenswert und machen mit den tollen Bildern Lust auf die hoffentlich baldige gemeinsame Bike-Saison in den verschiedenen Gruppen mit unseren Mitgliedern und Gästen. Zum Nachlesen bitte einfach auf die entsprechenden Fragestellungen oben klicken.

Bekanntermaßen haben auf Bundesebene am Mittwoch (28.10.2020) die Länder strengere und diesmal einheitliche Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens beschlossen.

Die Verordnung tritt am Montag, 02.11.2020 in Kraft. Darin heißt es unter anderem: "Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören ... der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports. Weitere Definitionen und Regeln und ggf. Anpassungen können den öffentlichen Kommunikationskanälen entnommen werden.

Der Vorstand der Radsportabteilung hat daraufhin besschlossen, die Wintertrainingsausfahrten der Erwachsenen sowie das Training der MTB-Jugend bereits ab dem 30.10.2020 vorerst einzustellen. Änderungen geben wir rechtzeitig bekannt.

Das für den 10. April geplante Anradeln fällt wegen der Verlängerung der Corona-Beschränkungen (bis 18. April) aus, bzw. wird auf einen noch nicht bestimmten Termin verlegt.

Verteilt vom STADTRADELN-Team des Klima-Bundnis

Das Problem von zu wenig Infrastruktur für immer mehr Radfahrer*innen kennt nicht nur unser Webauftritt, der in den letzten Wochen durch die außergewöhnlich hohe Teilnehmerzahl zeitweise ins Wanken geriet. Auch viele Kommunen stehen vor der Herausforderung, die Radinfrastruktur für die steigende Zahl an Radler*innen fit zu machen.

Hier kommt unser Forschungsprojekt MOVEBIS ins Spiel: Gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden werten wir seit 2018 die per STADTRADELN-App aufgezeichneten Strecken aus. Die Erkenntnisse stellen wir in den nächsten Monaten den Verkehrsplaner*innen aller deutschen STADTRADELN-Kommunen zur Verfügung, damit sie in die künftige Verbesserung des Radverkehrs einfließen können.

Hilf mit, die Radinfrastruktur vor deiner Haustür zu verbessern!
Um die Daten noch aussagekräftiger zu machen, führen wir eine abschließende Begleitumfrage durch. So wollen wir besser einschätzen, wer eigentlich Fahrrad fährt und für welchen Zweck das Rad genutzt wird. Nimm an der Umfrage teil und verbessere mit uns und deiner Kommune den Radverkehr vor Ort! Die Umfrage dauert lediglich 10 Minuten und richtet sich an alle STADTRADELN-Teilnehmende unabhängig davon, ob die STADTRADELN-App genutzt wurde oder nicht.

Hier geht’s zur MOVEBIS-Begleitumfrage

 
Herzlichen Dank und fahrradfreundliche Grüße
dein STADTRADELN-Team
des Klima-Bündnis