Saisonbericht von Dominik Dietzel zur internationalen Mountainbike-Bundesliga 2018

Ich wusste ja was mich als Lizenzfahrer erwarten wird. Mehr Runden, steilere und schwierigere Strecken, stärkere Gegner, schlechtere Ergebnisse. Nach der letzten Saison als Hobbyfahrer musste ich jedoch den Schritt zum Lizenzfahrer wagen, und mich erstmal von den gewohnten guten Platzierungen verabschieden.

Doch die Lizenz bringt nicht nur Nachteile mit sich: Sie eröffnet die Möglichkeit bei Bundesligarennen zu starten, genauer gesagt bei der internationalen MTB-Bundesliga, der höchsten Rennserie in Deutschland. International soll dabei heißen, dass auch Fahrer anderer Nationen bei den hochangesehenen Rennen an den Start gehen, um wichtige Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Diese Weltrangliste interessierte mich natürlich überhaupt nicht. Ich hatte andere Ziele: Die Strecken kennenlernen, das Rennen beenden und nicht aufgeben oder aufgeben müssen. 

Am Sonntag, den 23.09., war das letzte Rennen des VIACTIV MTB Rhein-Main-Cups 2018.

Die Rennserie wurde zum vierten Mal von den führenden Mountainbike-Vereinen des Rhein-Main-Gebietes organisiert und hat auch dieses Jahr ein großes Interesse vieler Nachwuchsfahrer aus dem Umkreis und den benachbarten Bundesländern geweckt.

Nach fünf spannenden Rennen mit sehr unterschiedlichen Strecken in Wiesbaden, Bauschheim, Wi-Hofgut Adamstal, Mainz und Darmstadt können die jungen Mountainbiker und ihre Trainer von der SKG Bauschheim richtig stolz auf ihre Leistung sein! Die jungen Sportler von der SKG Bauschheim waren zahlreich in allen Altersgruppen außer der U17 vertreten und haben sich viele Podiumsplätze erkämpft.

Am 12./13.5.2018 wurde in Gedern der 2. Lauf zum Hessencup ausgetragen. Ab der Altersklasse U15 jedoch auch gleichzeitig der 2 Lauf zur Nachwuchs-Bundesliga, also der höchsten Rennserie im Jugend-MTB Sport.

Dementsprechend groß waren die Starterfelder und dementsprechend stark die Konkurrenz. Ganz großes Kino!

20180514 075856
Am Samstag fanden die Technikwettbewerbe und auch gleich die Rennen bis einschließlich U13 statt.

Freitagnachmittag in der Rüsselsheimer Filiale der VIACTIV Krankenkasse werden die Kinder der Mountainbike-Sektion der SKG Bauschheim von den Notfallseminar-Dozenten Steffi Lenz und Thomas Kell erwartet. Nach der kurzen Einführung geht es schnell zur Sache. Welche Aufgaben hat ein Notfall-Sanitäter, was ist „Erste Hilfe“ und warum ist der Erste, der Hilfe leistet, so wichtig? So werden die aufmerksam zuhörenden Kinder für die Hauptthemen sensibilisiert.

Dann wird ausführlich mit Hilfe von Fotos und Bildern erklärt und besprochen, was eine Rettungskette ist und wie die fünf wichtigen Ws bei einem Notruf lauten. Was macht man, wenn man in einem Haus wohnt, das der Rettungsdienst nicht sofort finden kann, weil es zum Beispiel in der zweiten Reihe steht? Der achtjährige Jan fragt dann interessiert: „Und wie findet uns der Rettungsdienst, wenn wir einen Sturz auf einem Flow-Trail im Odenwald haben?“

Die Bundes-Nachwuchssichtung ist die höchste Rennserie im Jugendradsport in Deutschland. Der erste Lauf fand am 7./8. April 2018 in Hausach statt.
Die Strecke ist mit St. Ingbert die technisch anspruchsvollste im Kalender.
Für Mika Schöpplein ist die Teilnahme als Landeskader-Fahrer ohnehin eine Pflichtveranstaltung, aber auch Jan Bauer hat das Niveau sich mit den besten Mountainbikern der Republik zu messen.

Der Wettkampf ist zweigeteilt und samstags ging es zunächst darum den Slalom zu bewältigen.
Der ist zum einen relevant für die Startaufstellung am Sonntag, zum anderen aber auch wichtig für die Qualifikation bzw. Startaufstellung bei der Deutschen Meisterschaft im Juli.

Danke strahlenden Sonnenscheins war die Strecke abgetrocknet und wenigstens etwas entschärft. Aber immer noch schwer genug.
20180409 WA0013 BL Hausach